Skip to main content

Balance Ball – vielseitiges Gerät für ein Leben im Gleichgewicht

 

 

In ausnahmslos jedem Lebensbereich geht es letzten Endes darum, die richtige Balance zu finden, um mit der Zeit Zufriedenheit und Glück zu erlangen. Wer es schafft, ins Gleichgewicht zu kommen, erwirkt eine gute Basis für die erfolgreiche Bewältigung der unterschiedlichen Aufgaben, die Tag für Tag warten. Um Körper und Seele dauerhaft in Einklang zu bringen, ist regelmäßige Bewegung unerlässlich. Zu diesem Zweck gibt es ein modernes Gerät namens Balance Ball, das in erster Linie darauf abzielt, die Gleichgewichtsfähigkeit des Aktiven zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt das praktische Utensil die Durchführung diverser Kraftübungen zur Stärkung der Muskulatur und Optimierung der Fitness.

 

Dieses Portal versorgt Sie mit wissenswerten Informationen zum Thema Balance Ball. Neben allgemeinen und konkretisierten Ratgebertexten bietet die Plattform auch Produktvergleiche und -empfehlungen. So haben Sie die Möglichkeit, sich ausgiebig schlau zu machen und können mit dem Know-how im Hintergrund das Modell ermitteln, das Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen am meisten entspricht!


Was ist ein Balance Ball?

was ist das ?

Beim Balance Ball handelt es sich um eine aufblasbare Halbkugel aus Kunststoff, die auf einer ebenen Scheibe befestigt ist. Während die aufblasbare Halbkugel tendenziell weich und nachgiebig daherkommt, präsentiert sich die ebene Scheibe fest und hart. Beide Oberflächen – also sowohl die halbrunde als auch die flache Seite – können zum Trainieren verwendet werden. Dank seiner speziellen Konzeption eignet sich der Fitnessball für die verschiedensten Sportübungen. Dies bildet auch den entscheidenden Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Gymnastikball, der zwar auch seine Vorzüge hat, allerdings bei weitem nicht so flexibel eingesetzt werden kann wie der Balance Ball.

 

Woher stammt der Balance Ball?

balance ball informationVerantwortlich für die Erfindung des Trainingsgeräts zeichnet der US-Amerikaner David Weck. Im Jahr 1999 brachte er die Innovation unter der Bezeichnung „BOSU Ball“ auf den Markt. Das Kürzel BOSU fungiert als Akronym und steht für „Both Sides Utilized“, was so viel bedeutet wie „beide Seiten benutzbar“ und den Sinn des Balls klar und deutlich auf den Punkt bringt. Damals galt das Gerät noch als absoluter Geheimtipp und wurde vorwiegend von Sportmedizinern und Physiotherapeuten verwendet. Inzwischen haben der ursprüngliche BOSU Ball und alle seine Nachfolger fast jedes Fitnessstudio sowie auch schon einige Homegyms erobert.


Worin liegt der Nutzen des Balance Balls?

Der Balance Ball ist ein extrem robustes Trainingsgerät. Er lässt sich mit unzähligen Fitnessübungen kombinieren. Dadurch sind seine Einsatzmöglichkeiten unglaublich vielfältig. Das heißt, dass Sie mit dem Ball sämtliche Körperpartien intensiver trainieren können. Sie fragen sich, wie das funktioniert? Hier kommt die Antwort!

 

Der Balance Ball und die Mikromuskulatur

mikro muskulatur

Beim Training mit beziehungsweise auf dem Balance Ball müssen die Muskeln, Bänder und Sehnen ständig kleinere oder größere Ausgleichsbewegungen leisten – aufgrund der instabilen Oberfläche des Halbkreises. Diese Erfordernis geht logischerweise mit zusätzlicher Anstrengung einher. So werden einerseits das Workout intensiviert und andererseits auch die tiefenstabilisierenden Muskeln angesprochen, die man durch andere Trainingsmethoden nur schwer erreichen kann. Durch die Arbeit mit dem Balance Ball stärken Sie also neben Ihren großen Muskelsträngen auch die winzig kleinen Muskelfasern, die man in der Fachsprache Mikromuskulatur nennt. Damit erhöhen Sie deren Stabilität in Extremsituationen und beugen Verletzungen vor. In Anbetracht dieser Vorzüge ist es kein Wunder, dass immer mehr Profisportler im Zuge Ihrer Trainingseinheiten desöfteren zum Balance Ball greifen.

 

Der Balance Ball und die Propriozeption

Binden Sie den Balance Ball in Ihre Workouts ein, so feilen Sie auch an Ihrer Propriozeption. Proprio… was?! Unter dem Begriff, der aus dem Lateinischen stammt, versteht man die Wahrnehmung der eigenen Körperbewegung und -lage im Raum oder die bewusste Empfindung der Lage einzelner Körperteile zueinander. In Bezug auf das Trainieren mit dem Balance Ball ist mit dem Terminus vor allem das Gespür für die notwendigen Ausgleichsbewegungen infolge der unebenen Oberfläche gemeint. Anders formuliert: Beim Agieren auf dem Ball bemerken Sie am laufenden Band, neben der eigentlichen Übung auch noch das Gleichgewicht halten beziehungsweise wiederherstellen zu müssen. Nach und nach lernt Ihr Körper, was er wann zu tun hat, um stets zurück in die Balance zu kommen, bis er die entsprechenden Bewegungen quasi automatisiert vollzieht, also in jedem Moment optimal reagiert.

 

Der Balance Ball und das rehabilitive Training

Der Balance Ball stellt auch für klassisches Koordinations- sowie rehabilitives Training bei Rücken-, Hüft-, Knie- oder Sprunggelenksbeschwerden ein hervorragendes Hilfsmittel dar, was erneut auf die gezielte Stärkung der Tiefenmuskulatur zurückzuführen ist. Schon einfachste Übungen bringen die anvisierten Effekte. Aus diesem Grund empfiehlt sich das Trainingsgerät auch für ältere Menschen oder Personen, die nach einer schweren Verletzung oder Operation wieder auf die Beine kommen wollen – im wahrsten Sinne.

Ein Balance Ball lässt sich gemeinhin flexibler einsetzen als ein simples Balance Board oder ein normaler Therapiekreisel. Durch seine Größe bietet er eine gute Grundstabilität – und damit die ideale Voraussetzung für den (Wieder-)Aufbau der Koordination. Diese Tatsache erklärt, weshalb Balance Bälle in vielen Physiotherapiepraxen und Rehakliniken mittlerweile zur Standardausrüstung gehören.

 

Der Balance Ball und Yoga

yoga und der balance ball

Sie praktizieren Yoga oder haben vor, damit anzufangen? Wenn Sie die grundlegenden Übungen des Meditationssports beherrschen, können Sie den Balance Ball in Ihre Einheiten integrieren. Das heißt konkret: Nehmen Sie die Yoga-Positionen auf dem Ball sitzend, stehend oder liegend ein. Durch das sogenannte Balance Ball Yoga verbessern Sie Ihre Körperbeherrschung, stärken Ihre Tiefenmuskulatur insbesondere im Bauch- und Rückenbereich und optimieren Ihr inneres und äußeres Gleichgewicht. Beim Ausführen der Yoga-Übungen werden Ihre Muskeln ganzheitlich beansprucht. In kürzester Zeit erlernt Ihr Körper von selbst, welche Bewegung welche Haltung erfordert.


Zwischenfazit

Regelmäßiges Trainieren mit dem Balance Ball sorgt unweigerlich für eine Steigerung der Fitness. Mit jedem Fortschritt können Sie die Komplexität Ihrer Übungen erhöhen und so Ihre Muskeln und den Gleichgewichtssinn weiter fordern und fördern. Es ist wirklich erstaunlich, dass ein prinzipiell einfach aufgebautes Trainingsgerät derart viele Einsatzoptionen erlaubt, dass es als perfekter Trainingspartner für jeden Sporttreibenden fungiert. Hier noch einmal ein Überblick zu den Einsatzgebieten und zum Nutzen des Arbeitens mit einem Balance Ball:

Der Balance Ball kann…

bei den Fitnesseinheiten zuhause oder im Studio, zu Rehazwecken nach Verletzungen oder Operationen sowie beim Yoga eingesetzt werden.

Er dient dem…

Gleichgewichtstraining, Stabilisationstraining, Krafttraining und Funktionstraining.

Die Ziele des Trainierens mit einem Balance Ball sind…

die Verbesserung der Körperhaltung und -beherrschung, die Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur sowie  die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems.

Was zeichnet einen guten Balance Ball aus?

Beim Kauf eines Fitnessballs sollten Sie verschiedene Kriterien berücksichtigen, um ein qualitätsvolles Produkt zu erwerben, das Sie zu 100 Prozent zufriedenstellt. Folgende Punkte müssen unbedingt erfüllt sein:

a) Anti-Rutsch-Oberflächen auf beiden Seiten für einen sicheren Halt b) Ein maximales Benutzergewicht von mindestens 100 Kilogramm, besser noch mehr. c) Leichte Reinigungsmöglichkeit für ein dauerhaft sauberes Gerät

Praktische Extras, die nicht zwingend im Lieferumfang enthalten sein müssen, aber doch gern gesehen sind:

Seitliche Eingriffe in der Scheibe für ein noch breiteres Übungsspektrum – Pumpe zum Aufblasen des Halbkreises aus Kunststoff – Ausführliche Gebrauchs- und Übungsanleitungen, eventuell als Poster


Unsere Balance Ball Vergleichssieger in kurzen Porträts

Natürlich haben wir uns intensiv mit den aktuell auf dem Markt erhältlichen Balance Balls beschäftigt und die beliebtesten Modelle einem Vergleich unterzogen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen unseren Vergleichssieger, eine interessante Alternative und einen Preiskracher, der sich vor allem für Einsteiger in die Welt des Balance-Ball-Trainings empfiehlt.

 

Beim Togu Jumper handelt es sich um einen luftgefüllten Trampolinball Made in Germany, der aus widerstandsfähigem Ruton hergestellt und auf einer glasfaserverstärkten Bodenplatte befestigt ist. Das geruchsneutrale Material, das weder Latex noch verbotene Weichmacher nach der EU-Richtlinie 2005/84/EG enthält, darf mit maximal 200 Kilogramm belastet werden. Durch ein Ventil am Produkt und die mitgelieferte Handpumpe können Sie die Luftfüllung nach Bedarf anpassen. Die Oberfläche des Halb- beziehungsweise in diesem Fall eher Zweidrittelkreises ist ebenso rutschfest wie die Bodenplatte, sodass Ihnen sichere Fitness-Workouts garantiert sind. Als Highlight fungiert der dynamische Trampolineffekt, den die spezielle Konstruktion des Togu Jumpers gewährleistet. Neben der angesprochenen Pumpe umfasst der Lieferumfang des Geräts auch eine Gebrauchs- und Übungsanleitung.


Eine exzellente Alternative zum Togu Jumper ist der Balance Trainer Pro von BOSU. Die Konzeption des Letztgenannten entspricht weitestgehend der unseres Vergleichssiegers. Allerdings liegt die Höhe im aufgeblasenen Zustand leicht unter der des Togu-Modells (22 Zentimeter versus 24 Zentimeter). Eine Luftpumpe wird mitgeliefert – ebenso wie eine kurze Beschreibung, die jedoch ein wenig zu wünschen übrig lässt. Doch mit den Informationen auf unserer Plattform sind Sie bestens beraten, sodass Sie über diesen Nachteil problemlos hinwegsehen können.


Das SportPlus Balance Board ist ein echter Preisknüller. Zwar handelt es sich bei dem Produkt nicht um einen Balance Ball im engeren Sinne, doch die Trainingseffekte – also Verbesserung des Gleichgewichts sowie Steigerung der Kraft und Fitness – sind dieselben. Im Gegensatz zu den Ausführungen von Togu und BOSU ist das Balance Board von SportPlus nur einseitig verwendbar, da der nachgiebige Kunststoffhalbkreis fehlt. Dafür bringt das Gerät seitliche Eingriffe mit, die Ihnen noch mehr Übungsoptionen bieten. Das maximale Benutzergewicht beträgt 100 Kilogramm.

 

Fazit:

Möchten Sie endlich ins Gleichgewicht kommen und dabei gleichzeitig Ihre Fitness im Allgemeinen und Muskeln im Speziellen stärken, so ist ein Balance Ball das richtige Produkt für Sie. Achten Sie darauf, ein hochwertiges Modell zu kaufen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Ausführungen der Topmarken Togu und BOSU zur Wahl. Einsteiger sind zudem mit einem preiswerteren Balance Board wie dem aus dem Hause SportPlus gut beraten. In jedem Fall bringt ein Balance Ball neuen Schwung und eine Menge Spaß in Ihr Training und Leben!